Teaballs Erfahrungen mit Teetabletten

Viele dürften Teaballs aus der Sat1 Erfindershow “Das Ding des Jahres” kennen. Die Teaballs ermöglichen die schnelle Teezubereitung ganz ohne Teebeutel und nur aus dem besten Teeextrakt.

Das klingt für viele sicher schon mal interessant und jeder möchte wissen, ob die Teaballs gut schmecken. Daher stellt sich die Fragen wie die Teaballs Erfahrungen bei Teetrinkern sind, die die Tee Tabletten bereits getestet haben.

Teaballs zubereiten

Wer einen Tee trinken möchte kennt die Prozedur nur zu gut und viele klassische Teetrinker sind mit dem Ablauf zufrieden. Und aus deren Sicht gehört es beim Tee trinken einfach dazu einen Teebeutel in heißes Wasser zu legen und dem Tee die entsprechende Zeit zum ziehen zu geben.

Das ändert sich mit den Teaballs dramatisch und es verlagert sich alles auf ein ganz neues Level des Tee trinken. Denn die Teaballs gibt es im praktischen Spender den viele beispielsweise von Dragees oder Süßstoff kennen. Wer jedoch auf Plastik verzichten möchte findet alle Teesorten auch in einer praktischen Mini-Glasflasche für unterwegs.

Wer nun einen Tea trinken möchte benötigt lediglich heißes Wasser in einer Tasse und kann den Tee mit 2-3 Kapseln seinem Geschmack entsprechend dosieren. Dann noch schnell mit einem Löffel umrühren, um den Auflösungsprozess zu beschleunigen und nach knapp 1-2 Minuten hat sich die Tablette vollständig aufgelöst und der Tee kann getrunken werden.

Vorteile von Teaballs

Das Teaballs ganz klare Vorteile bieten hat auch “Lena Gercke” in der Show erwähnt. Wer gerne Tee trinkt und viel unterwegs ist, für den bieten die Teaballs einen klaren Vorteil. Dank der Zubereitungsart wird der Tee nicht überbrüht und man muss sich nicht um den Teebeutel kümmern. Gerade unterwegs kann man problemlos seine Lieblings- Teesorten in der Tasche mitnehmen und genießen.

Teaballs Erfahrungen

Einen Tee in Tabletten- oder Kapselform hört sich im ersten Moment eher abschreckend an. So war es auch vor knapp 6 Monaten bei mir aber aus Neugier wollte ich die Teaballs einfach mal probieren. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass es sich bei Teaballs um reinen Tee-Extrakt handelt. Somit ist also nur das Beste aus der Pflanze zusammengepresst worden.

Kommen wir nun aber zu dem Geschmack von Teaballs. Ich trinke sehr gerne und oft Tee – allerdings bin ich kein Feinschmecker oder Experte auf diesem Gebiet. Für mich interessant waren Teaballs Kamille und Teaballs Earl Grey (Schwarzer Tee).

Um keinen Teeflash zu bekommen habe ich jeweils 2 Taps in eine normale Teetasse getan und das ganze mit heißen Wasser aufgefüllt. Nach knapp 2 Minuten hatten sich diese dann vollständig aufgelöst und der Geschmackstest konnte gestartet werden. Hier waren für mich Unterschiede zu klassischen Teebeuteln zu erkennen. Allerdings war der Geschmack nicht schlechter und auch nach dem zweiten Anlauf gleichbleibend. Lässt man einen Teebeutel länger drin schmeckt der Tee in jedem Fall anders. Dies passiert einem mit den Teaballs nicht und der Geschmack ist unverändert. Löst man die Teaballs in kaltem Wasser (was ebenfalls möglich ist), dann schmeckt es ein wenig anders.

Eine Packung mit 120 Teaballs hat in meinem Fall für 60 Tassen Tee gereicht. Ich hätte den Geschmack intensivieren können, aber für meinen Geschmack waren immer 2 Kapseln ausreichend.

Fazit

Ich persönlich finde das Preis-Leistungsverhältnis super und die Teezubereitung mit Teaballs ist deutlich unkomplizierter. Der konstant gleichbleibende Geschmack und die praktische Zubereitung für Unterwegs waren für mich ausschlaggebend und haben mich überzeugt.

Habt ihr Erfahrungen mit Teaballs? Dann freue ich mich über einen Kommentar von euch!

Gruß Lars W.

Schreibe hier Deine Erfahrungen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Erfahrungen & Meinungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo