www.bebroadcast.com

Heute bekam ich eine merkwürdige Email gesendet von zwei Jungs aus Lüneburg. Von einem Email Programm wurde die Nachricht als Betrugsversuch (Phishing) gemeldet. Warum kann ich leider nicht sagen.

Der Betreff der Email lautet: “Bebroadcast – Bitte um Gastartikel” und da bei mir Gastartikel immer willkommen sind fing ich an die lange Nachricht zu lesen. Nach nur wenigen Zeilen wurde es mir zu langweilig und ich überflog das ganze nur. Was genau die jetzt von mir wollten weiß ich nicht???? Wollten die Werbung versenden oder ernsthaft einen Gastartikel schreiben.

Naja, wenn man dann die angezeigten Links mit der Maus überfährt muss man leider feststellen, dass die Links zu Facebook führen. Das ist irreführend und so eigentlich nicht ok.

Da mir inzwischen alles irgendwie komisch vorkam wollte ich mir mal deren Webseite anschauen und habe die Domain direkt in den Browser eingegeben. Die Angaben der Email scheinen mit denen der Webseite in Übereinstimmung zu liegen. Doch nach wie vor kann ich mir nicht erklären was genau die jetzt von mir wollten?

Soll ich die Nachricht in die Kategorie Spam einstufen? Ist das der richtige Weg eine neue Webseite zu vermarkten? Naja, hätten sich die Jungs mal meine Arbeit genauer angeschaut hätten die mich auch einfach fragen können wie man so eine Webseite aufbaut. Aber ok….

Hier die Nachricht:

Moin Moin,
mein Bruder und ich, sind gerade dabei, ein neues soziales Netzwerk mit dem Namen bebroadcast zu erstellen. Der Starttermin ist am 1. September 2014. Eine Info-Seite ist jetzt schon, responsive, zu erreichen (www.bebroadcast.com).
bebroadcast wird alle geläufigen Funktionen eines sozialen Netzwerkes haben:
das Teilen und Posten von Inhalten (Text/Informationen, Links, Videos, Bilder und Orte)

das Hinzufügen von Freunden
Nachrichten versenden und chatten
Like-Pages (bei uns genannt „Tell-Pages“)
Event-Pages (zum Teilen von Veranstaltungen)
Gruppen
und selbstverständlich auch das eigene Profil mit der Möglichkeit der Anzeige von persönlichen Details, Fotoalben und Videos
das gesamte soziale Netzwerk wird per https (Hypertext Transfer Protocol Secure – http://de.wikipedia.org/wiki/Https ) veröffentlicht, der Verkehr zwischen Benutzer und Webseite ist also verschlüsselt

Unser Ziel ist es, ein benutzerfreundlicheres soziales Netzwerk zu erstellen, das die Wünsche des Benutzers respektiert und umsetzt.
Worin unterscheidet sich nun bebroadcast zu anderen sozialen Netzwerken?

wir werden die Daten der Benutzer nicht verkaufen oder für personalisierte Werbung nutzen .
der Benutzer muss sich nicht ständig damit beschäftigen neue AGB’s/Nutzungsbestimmungen zu lesen und seine Privatsphäre Einstellungen zu überarbeiten. Jeder Nutzer hat immer die volle Kontrolle über seine Daten; im Detail heißt das, dass er stets sehen kann, welche Daten wir über ihn speichern, warum wir diese speichern und wer seine Daten sehen kann und wer nicht.
der Benutzer wird nicht mit statischer Werbung belästigt, hat aber die Möglichkeit zwischen mehreren Comercial-Pages zu wählen, um die Werbung zu sehen, die ihn wirklich interessiert, wenn er sie denn dann sehen möchte
es ist möglich, seinen Account komplett zu löschen, so dass keine Detail-Daten mehr von ihm in unserer Datenbank vorhanden sind (Chats und Posts bei uns Tells, können allerdings nicht gelöscht werden, so lange andere Benutzer durch Chatverläufe und geteilte Inhalte „involviert“ sind)
es wird keine lästigen Spiele- oder Appanfragen mehr geben
Grundsätzlich ist die „öffentlich“ Einstellung der eigenen Inhalte nicht Standard bei uns
sämtliche Inhalte, die von eingeloggten Benutzern erstellt wurden, werden nicht sichtbar sein für nicht eingeloggte Benutzer. Das bedeutet zum Beispiel, das die eigenen Daten nicht unter Suchmaschinen-Resultaten auftauchen werden

Wir wollen im WWW also eine neue und frische Alternative zu allen anderen sozialen Netzwerken bieten die am PC/ Laptop, Pad oder Smartphone responsive verfügbar ist. Dennoch wird zum Starttermin am 01. September 2014 noch keine Verfügbarkeit als App vorhanden sein. Apps für Apple und Android OS’s sind aber geplant.

Es wird bereits fleißig seit dem 01. Februar 2014 an bebroadcast gearbeitet.
Da die Programmierarbeit, von nur einem Programmierer geleistet wird, wurde erst der 01. September als Starttermin ausgewählt, um diesen auch wirklich halten zu können.
Der Betatest wird am 28. Juli beginnen, um die letzte Schwierigkeiten und Fehler zu beseitigen. Wann die Anmeldung zu diesem Betatest sein wird, wird auf unserer Webseite rechtzeitig bekannt gegeben.

Außerdem wird es auch viel Neues geben, das es in den aktuell am häufigsten genutzten sozialen Netzwerken noch nicht gibt oder nur teilweise umgesetzt ist. Dazu gehört zum Beispiel die negativ Bewertung eines Beitrages oder wie bereits oben erwähnt, die Einsicht aller Daten/Datensätze die über einen Benutzer gespeichert werden und warum diese gespeichert werden.

Zu guter Letzt stellen wir uns noch vor, wir sind zwei Brüder aus Lüneburg. Malte Herz (25 Jahre – malte (at) bebroadcast.com) und Henning Herz (26 Jahre – henning (at) bebroadcast.com).
Malte wird bei diesem Projekt die Administration der Seite und den Marketing Bereich übernehmen.
Henning ist für die Programmierarbeit und das Layout/Design zuständig, zusammen ergänzen wir uns bestens.

Abschließend möchte ich mich dafür bedanken, das du bis hier gelesen hast und möchte dich dazu animieren unser soziales Netzwerk weiterhin zu beobachten und am 01. September 2014 dabei zu sein, wenn wir unsere Tore öffnen und es heißt „bebroadcast – be different“!
Außerdem sind wir für Kritik und Vorschläge zur Umsetzung offen und begrüßen sogar eure Wünsche für Funktionen, die es in Zukunft bei bebroadcast geben soll.
Über einen Like bei Facebook, auf unserer Like Page, würden wir uns natürlich auch sehr freuen! Wir können jede Unterstützung gebrauchen. Aus diesem Grund bitten wir euch um einen Gastartikel mit Backlink, in eurem Blog,

Unter folgender Internetadresse könnt ihr unsere Webseite erreichen:http://www.bebraodcast.com
Unsere Like Page bei Facebook:https://www.facebook.com/bebroadcastbedifferent (hier sind bereits einige Layout Ansichten zu entdecken )

Die wohl häufigsten Fragen, die an dieser Stelle auftauchen, sind wohl die folgenden, zu denen ich an dieser Stelle direkt Stellung nehmen möchte:

„Es gibt doch bereits werbefreie soziale Netzwerke im Internet!?“
Das ist richtig, dennoch kennen viele diese Netzwerke überhaupt nicht, vor allem in Deutschland sind die führenden sozialen Netzwerke mit statischer Werbung versehen (zu den aktuell führenden Netzwerken gehören: facebook, google+, meinVZ, stayfriends, wer-kennt-wen und myspace, ungeschlagen zur Zeit allerdings Facebook ). Soziale Netzwerke wie diaspora zum Beispiel, sind statistisch gesehen unbekannter und werden in Deutschland nicht zu den führenden Netzwerken gezählt, sind aber ohne statische Werbung. Hier versuchen wir die Lücke zu schließen…

„Im Zeitalter von Internet- und Datenskandalen, wird der User immer gläserner, warum also noch einem Datenpool meine Daten schenken bzw. zur Verfügung stellen?“
Zunächst einmal verwenden wir die Daten der User nicht für Werbeprofile/Werbezwecke und verkaufen diese nicht. Der User hat zu jeder Zeit die Kontrolle darüber, wer seine Daten sehen kann und wer nicht – der einzige Zweck der Daten ist also ein soziales Netzwerk zur Verfügung zu stellen und nicht finanziellen Werbe-Nutzen daraus zu ziehen. Werbetreibende bekommen also KEINE Einsicht auf deine Profildaten.
bebroadcast ist natürlich, zur Herausgabe von Userdaten, an dritte, dann verpflichten wenn eine Straftat vorliegt, die eindeutig in Zusammenhang mit dem Profil des Users, in unserem Netzwerk steht (hier sind wir also gesetzlich dazu verpflichtet, genau wie jede andere Internetplattform, die in Deutschland veröffentlicht wird, Daten an Dritte weiterzugeben).
Außerdem stehen alle unsere Server in Deutschland, bei einem Hoster, bei dem keine Sicherheitsmängel bekannt sind. Die Daten sind also gut aufgehoben.
Vor „gewaltsamen“ Handlungen ist allerdings keine Internetseite sicher.
Abschließend muss an dieser Stelle erwähnt werden, das es jedem frei steht, seine Daten in einem soziales Netzwerk einzutragen und zu veröffentlichen, oder nicht. Möchte man also ein soziales Netzwerk nutzen, ist es erforderlich das Benutzer auch einige Daten von sich „preis geben“. Zur Zeit verwenden ca. 2/3 aller deutschen Internetnutzer soziale Netzwerke. Die Bereitschaft sein soziales Leben und persönliche Daten zu teilen ist also gegeben. Bei uns hat der Benutzer allerdings die Gewissheit, das seine Daten nicht für Zwecke verwendet werden, von denen er nichts weiß und das unser Netzwerk “made in Germany” ist, wir unterliegen also den deutschen Datenschutzrichtlinien und -bestimmungen.

„Warum schon jetzt mit Werbung und der Veröffentlichung von Informationen beginnen, obwohl der Starttermin erst im September 2014 ist?“
Nun wir denken, das ein soziales Netzwerk, welches noch in der Entstehung steckt, von Mund-zu-Mund-Propaganda lebt und das man daher nicht früh genug damit beginnen kann, dieses Projekt informell zu verbreiten. Wir haben leider nicht die Möglichkeit, bebroadcast über kostspielige Marketingkampagnen unter die Leute zu bringen und nutzen daher die Möglichkeiten die uns das Internet kostenlos bietet.

Beste Grüße aus Lüneburg, wünscht Ihnen
bblogo
Henning Herz
(Gründer und Programmierer von bebroadcast)

Schreibe hier Deine Erfahrungen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Erfahrungen & Meinungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
2
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo