wiwo-research.com – VORSICHT BETRÜGER

Sehr geehrtes Seitcheck-Team,

fasst wäre ich Opfer eines Betrugs geworden, jedoch dank eurer Info bin ich darauf nicht reingefallen.

Es geht um die Seite smart-research.net, welche jetzt allen Anschein nach unter wiwo-research.com fungiert. (Euer Beitrag: https://seitcheck.de/smart-research-net/30580)

Als Whatsapp-Nachricht habe ich folgendes bekommen, so ähnlich ist bereits unter eurem Beitrag ein Kommentar aufgeführt:

Guten Tag Herr …,

Vielen Dank für Ihre Bewerbung und dem Interesse an einer Anstellung als Studienteilnehmer im Homeoffice. Aufgrund von Corona erreicht uns derzeit ein Übermaß an Bewerbungen, weshalb wir uns erst jetzt melden.

Mein Name ist Anna Proske und ich bin für die Koordinierung der Studienteilnehmer zuständig. Insofern ein Arbeitsverhältnis zustande kommt bin ich darüber hinaus Ihr persönlicher Ansprechpartner für den Zeitraum Ihrer Anstellung bei jeglichen Rückfragen zu den anfallenden Aufgaben sowie organisationstechnischen Angelegenheiten.

Ihre Personenangaben wurden von unserer zuständigen Abteilung bereits vollumfänglich geprüft und ich darf Ihnen freudig mitteilen, dass Sie bei weiter bestehendem Interesse das Arbeitsverhältnis in unserem Hause zum nächstmöglichen Zeitpunkt antreten können – herzlichen Glückwunsch!

Mein Kollege Mario Eppler von der Personalleitung würde gerne ein Telefongespräch mit Ihnen führen, hätten Sie heute Zeit dazu?

Für ein telefonisches Erstgespräch bitte ich Sie um ein Zeitfenster in dem er Sie erreichen kann.

Bitte füllen Sie zudem folgendes aus, damit ich den Arbeitsvertrag vorbereiten kann:

1. Vorname(n) :
2. Nachname:
3. Geburtsdatum:
4. Geburtsort, Geburtsland:
5. Anschrift :
6. Mobilnummer:
7. E-Mail:

Sollten Sie noch offene Fragen haben, freue ich mich diese gerne ausführlich zu beantworten. Viele weitere Informationen über uns finden Sie auch auf unserer Website:
www.wiwo-research.com

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und würde mich freuen Sie schon zeitnah als neues Mitglied bei Wiwo-Research begrüßen und begleiten zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Anna Proske
wiwo-research.com

Wiwo-Research – Verändern wir gemeinsam die Welt!
Flexible Arbeit für jeden. Pandemiesicher von zuhause aus. Für die Mitarbeit ist keine Ausbildung oder Erfahrung nötig, registrieren Sie sich heute noch und legen Sie direkt los.

Der genannte Mario Eppler rief mich an und “klärte” mich über die Arbeit auf. Dabei redete er offensichtlich mit Akzent, was bei dem Namen eigentlich nicht der Fall sein darf. Ich habe ihn am Telefon zur Rede gestellt und aufgelegt.

Bitte macht ein Update bei euren Beitrag und nehmt bitte wiwo-research.com auf.

Vielen dank für eure Mühe.

Nachtrag Seitcheck.de Team

Vielen Dank für Deine Meldung! Wir haben uns die Webseite und das Angebot auch noch einmal angeschaut.

Das Onlineportal wiwo-research.com bietet seinen Besuchern die Möglichkeit Geld mit Marktforschung zu verdienen. Doch was genau steckt hinter diesem Angebot? Ist wiwo-research.com wirklich seriös oder vielleicht sogar Betrug?

Wir haben bereits über den Betrug von smart-research.net ausführlich berichtet. Laut einiger Verbrauchermeldungen soll es hierbei ähnlich ablaufen.

Die Suche nach Jobs im Internet ist beliebter denn je. Gerade seit Corona suchen immer mehr Menschen nach einem zweiten Standbein und hoffen auf eine erfolgsversprechende Heimarbeit am PC. So wirbt auch Wiwo-Research mit der Möglichkeit im Homeoffice Geld zu verdienen.

Das Portal unter www.wiwo-research.com ist aktuell ziemlich aktiv. Aufgrund einiger Meldungen von Verbrauchern haben wir deren Angebot mal genauer angeschaut, um herauszufinden, ob es sich um einen Betrug handelt und dieser von uns als unseriös eingestuft werden sollte.

Was steckt hinter Wiwo-Research?

Laut einiger Verbraucher soll es sich um ein unseriöses Angebot handeln. Leider liegen uns noch zu wenige Informationen vor. Wir hoffen daher auf eure Mithilfe und weitere Informationen von euch.

Beispiel-Masche

Nachfolgend ein Ablauf der Abzocker-Masche am Beispiel von Marktcheck.me das bei wiwo-research.com ähnlich ablaufen soll. Dies kann aktuell aber noch nicht bestätigt werden.

Man kann sich dort als Marktforscher bewerben um an Studien, Onlineumfragen und Produkttests teilzunehmen. Hierfür soll man von zu Hause aus bis zu 50,- Euro pro Abschluss verdienen. Zur Registrierung soll man lediglich seinen Vor- und Zunamen plus E-Mail Adresse angeben.

Im Nächsten Schritt wird man dann aufgefordert Adresse, Geburtsdaten und Staatsangehörigkeit zu hinterlassen.

Zum Abschluss der Bewerbung soll man sich verifizieren und entsprechend die Vorder- und Rückseite seines Personalausweises hochladen.

Wozu die Daten des Personalausweises benötigt werden ist nicht ersichtlich und wird auch in den Datenschutzbestimmungen nicht erwähnt.

Unmittelbar nachdem man das ganze dann abgesendet hat, bekommt man auch schon eine Mail das man angenommen wurde. Zur weiteren Kontaktaufnahmen wird nach der Handynummer gefragt, um per WhatsApp kontaktiert werden zu können.

Nun folgt die Erste WhatsApp Nachricht von xxxxx

Man wird aufgefordert per IDNow ein Bankkonto als “Einstellungstest” zu eröffnen.

Und spätestens hier solltet ihr den Betrug erkennen!!!!

Teile uns Deine Erfahrungen mit!

Was tun wenn man darauf reingefallen ist?

Wir hoffen, dass Du rechtzeitig gemerkt hast auf einen möglichen Betrug reingefallen zu sein. Wenn nicht solltest Du Ruhe bewahren und folgendermaßen vorgehen:

Wir empfehlen dir umgehend Online Anzeige zu erstatten!

Wie das online funktioniert erfahrt ihr in einem weiteren Beitrag von uns.

Wichtig!
Sagt der Polizei das die Betrüger Fotos von eurem Personalausweis haben. Ihr könnt die Polizei auch auf diesen Beitrag hier verweisen. Macht Screenshots und hebt alles auf was mit dem Betrug zu tun hat.

Bankkonto sperren

Nun solltet ihr umgehend das eröffnete Bankkonto sperren lassen und die Bank ausführlich über den Sachverhalt informieren. Auch hier kann es hilfreich sein auf diesen Beitrag zu verweisen.

Meldung zu wiwo-research.com

Einige Verbraucher berichten, dass persönliche Daten gesammelt werden und man genötigt wird ein Bankkonto zu eröffnen. Dieses wird dann später verschuldet und man bleibt auf einem hohen Schuldenberg sitzen.

Auffälligkeiten

  • wollen Kopie Personalausweis
  • wollen das man Bankkonto eröffnet
  • Datenmissbrauch
  • Impressum geklaut

Teile uns Deine Erfahrungen mit!

Wiwo Research

Laut Impressum wird der Onlineshop betrieben von:

HINWEIS
Das hier genannte Unternehmen steht in KEINEM Zusammenhang mit diesem Portal. Die Daten wurden geklaut.
Betreiber laut Impressum

Wiwo Research
Bluestone Analytics GmbH
Eurotec-Ring 15
D-47445 Moers

Firmengericht: Amtsgericht Kleve
Reg.-Nr.: HRB 13904

Update 15.11.2022

FM Marketing GmbH
Waitzstr. 21 B
D-22607 Hamburg

Firmengericht: Amtsgericht Hamburg
Reg.-Nr.: HRB 44909

E-Mail: [email protected]

Hast Du Erfahrungen mit FM Marketing GmbH oder diesem Portal gemacht? Hinterlasse weiter unten einen Kommentar.

Video zur Betrugsmasche

Das nachfolgende Video zeigt diese bzw. eine sehr ähnliche Betrugsmasche:

 

Weitere Betrugsseiten

wiwo-research.com Erfahrungen

Hast Du Erfahrungen mit wiwo-research.com gemacht? Dann freuen wir uns über Deinen Erfahrungsbericht. Gerne kannst Du uns weitere Informationen per Mail zukommen lassen. Wenn Du noch weitere Informationen zu den Betrügern hast oder weitere Betrugsmaschen kennst, dann sind wir dankbar für jede Meldung!

Teile uns Deine Erfahrungen mit!


Weitere Meldungen

0 0 votes
Bewertungen

Hinterlasse hier Deine Erfahrung

Bewertungen
Öffentlich angezeigter Name
Nicht öffentlich
15 Erfahrungen & Meinungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

mo-beratung.com -> genau das gleiche! Ein Glück hatte ich ein komisches Bauchgefühl, weil auf der Website keine Telefonnummer stand und man über das Unternehmen und die Personen, mit denen man agiert rein gar nichts im Internet findet. Fake hoch hundert!

Bei Google Jobs habe ich jetzt für die ein Stellengesucht entdeckt welches von Erlensee Marketing beworben wird. Scheint frei erfunden zu sein, oder?

Jetzt firmieren sie unter CMC-Research in Ergolding. Habe auch einen Vertrag unterschrieben und meine Konto- und Steuer Nr. angegeben. Auch eine Kopie des Personalausweises habe ich beigefügt, was ja grundsätzlich bei Arbeitsverträgen nicht unüblich ist. Aber heute kam dann per WhatsApp die Aufforderung, zu Testzwecken ein Bankkonto zu eröffnen. Da wurde ich stutzig und habe jetzt mal recherchiert. Im Arbeitsvertrag steht als Stellenbeschreibung “Durchführung von Produkterprobungen”. Ich werde dann mal Strafanzeige erstatten.

Ich habe angeblich einen Arbeitsvertrag bei Syntagma Marktforschung unterschrieben. Ich habe die App weder gestartet noch sonst etwas gemacht. Die haben aber meine Bankdaten und eine Kopie meines Ausweises. Kann da etwas passieren ?

Gleicher Sachverhalt bei tesco-research.org

Genau die gleiche Betrugsmasche mit http://www.syntagma-marktforschung.net

Genau, auf die mit syntagma-marktforschung.net bin ich hereingefallen…. das sind auch Betrüger Haben in irgendeiner Jobbörse Stellenanzeigen laufen mit Link auf die Webseite, wo man sich dann bewiribt. Auch hier meldet sich eine Anna Proske per Whatsapp, identischer Textinhalt wie bei smart-research.net, dann erhält man einen kurzen Anruf von einem Personaler namens Mario Eppler und im Nachgang dann einen Arbeitsvertrag, in dem sich allerdings ein paar Angaben in Sachen Arbeitszeit und Arbeitsregelung widersprechen…. … und dies an “Anna P.” geschickt. Als Anwort hierauf bekam ich, es gäbe ja leider noch schwarze “Scharfe” in der Branche und man würde gegen den… Weiterlesen »

Hallo, die wiwo-research.com ist immer noch aktiv.

!!! Vorsicht !!!

Auf dem ersten Blich sieht es nach einem super Nebenjob aus. Leider ist es ein Fake.

Mein “Arbeitsvertrag” habe ich von einen Gmail Postfach bekommen.
[email protected]
das Zeigt, es handelt sich nicht um einen seriöse Gesellschaft.

Als ich die damit konfrontiert habe, bekam ich keine Antwort. Weder per Email auch nicht per WhatsApp.

Es sind Betrüger!!!

Guten Tag, ich bewarb mich auf die Stelle als Studienteilnehmerin in Home-Office. Heute erreichte mich eine WhatsApp Nachricht mit einer Zusage. Die “Personalerin” Frau Proske wollte meine Daten, um den Vertrag aufzusetzen. Ich habe mich gefreut und habe die Daten geschickt. Da ich noch mehr über die Stelle erfahren wollte, habe ich gegoogelt und bin auf Ihre Seite gestoßen, wo der Betrug gemeldet wurde. Dabei las ich genau denselben Text, den mir von “Frau Proske” geschickt wurde. Bisher hatte ich noch kein Telefonat mit “Herrn Eppler”. Ich habe den Link von Seitcheck zum Betrug geschickt und darum gebeten meine Daten… Weiterlesen »

Hallo! Wie ist die Situation denn ausgegangen? Ich brauche unbedingt Hilfe in dem Bereich, ich habe schon 4 Konten eröffnet und bin erst jetzt als Laie stutzig geworden Hat die Drohung etwas bewirkt? Sollte ich auch eine senden?

Ich bin leider auch auf diese Masche hereingefallen und habe 4 Konten eröffnet!!!! Jetzt weiß ich gar nicht, wie ich die wieder löschen kann, da ich keinen Zugriff habe! Anzeige bei der Polizei läuft, ich habe auch in meine Kündigung geschrieben, dass ich eine Bestätigung erwarte, dass alle Konten gelöscht wurden!

Hallo,

Auch ich war kurz davor, auf diesem Betrug reinzufallen, doch auch ich bin wegen dem Telefongespräch mit dem sogenannten “Herrn Eppler” stutzig geworden. Das Gespräch war viel zu kurz um über eine Art Arbeitsverhältnis zu sprechen und er hat mich nur nochmals meine Daten abgefragt, was mir so noch nie unter gekommen ist.

Meinen Ausweis etc wollten sie erst zu einem späteren Zeitpunkt, da bin ich aber schon abgesprungen.

Anna Proske und Mario Eppler waren bei mir auch die Namen die benutzt worden sind, passt also auf euch und eure Daten auf.

Hallo,
Ich bin GF der Bluestone Analytics GmbH. Tatsächlich wurden Firmenname, Adresse und Impressum unbefugt von den Verantwortlichen von “wiwo-Research” verwendet. Weder gehört Wiwo-Research zur Bluestone Analytics GmbH, noch unterhielten oder unterhalten wir Geschäftsbeziehungen mit den Verantwortlichen von “Wiwo Research”. Ich wurde dankeswerterweise von der Polizei Bereich Cypercrime kontaktiert und habe im Namen der Bluestone Analytics eine Anzeige gestellt. Die Empfehlung der Polizei an Betroffene ist, dass diese sich direkt an ihre örtliche Polizeistelle wenden.
Vielen Dank an die Portalbetreiber für ihre Artikel.

15
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo
15
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo