WhatsApp Abofalle

Mal wieder sind bei dem beliebtesten Messenger WhatsApp Nachrichten in Umlauf in denen sich ein Link befindet über den man in eine Abofalle gelockt wird. WhatsApp Nutzer sollten also vorsichtig sein.

Angeblich handelt es sich um eine WhatsApp Mitteilung die über neue WhatsApp-Funktionen informiert. Doch mit einem Klick auf den Link gelangt man nicht zu irgendwelchen Updates oder neuen Funktionen, sondern in eine Abofalle.

Per Pop-up Nachrichten gelangen Informationen zu Nutzern die den Eindruck erwecken sollen von WhatsApp zu stammen. Dies ist jedoch nicht der Fall und der Link zum versprochenen Update führt in die Abofalle für die dann 4,99 Euro im Monat fällig werden die mit der monatlichen Telefonrechnung über Wap-Billing abgebucht werden. Auch die Verbraucherzentrale Sachsen warnt aktuell vor derartigen WhatsApp-Abos.

Über die Internetverbindung gelangt der Diensteanbieter an die Handynummer des Anwenders über die dieser dann seine Forderung beim Telefonanbieter geltend macht. Erst mit der nächsten Telefonrechnung bemerken viele dann die Abrechnung des Abos.

Hier scheint es ganz klar ein rechtliches Schlupfloch zu geben das von den Drittanbietern ausgenutzt wird, da diese für den Geschäftsabschluss offenbar keine gesonderte Bestätigung benötigen und ihren Anspruch geltend machen werden. Beschwert man sich bei seinem Anbieter wird man zu dem Drittanbieter verwiesen und soll es selbst klären.

Was tun wenn man in die WhatsApp Abofalle getappt ist

Wer den Link angeklickt hat und auf seiner Handyrechnung einen Abobetrag von 4,99 Euro entdeckt hat sollte laut Frau Henschler im Zweifel die Lastschrift Rückbuchung an den Mobilfunkprovider veranlassen auch wenn dieser dann mit der illegalen Sperrung des Handy-Anschlusses droht. In jedem Fall sollte jeder vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um zukünftig nicht mehr in Handy-Abofallen zu tappen.

Drittanbieter Sperre schützt vor derartigen Abofallen

Grundsätzlich sollte sich jeder mal genau überlegen eine Drittanbietersperre bei seinem Provider zu beantragen. Dabei werden Zahlungen von Drittanbietern verhindert und sind nicht mehr möglich. Wer desöfteren auf derartige Dienste zurückgreift sollte keine Sperre beantragen, da damit keine dieser Dienste mehr genutzt werden können.

WhatsApp Abofalle melden

Bist Du selbst in eine WhatsApp Abofalle getappt und hast Erfahrungen damit gemacht freuen wir uns über eine Mitteilung am Ende dieses Beitrages. Um eine Abofalle zu melden kannst Du einfach den Kommentarbereich nutzen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
()
x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo