Web-24 GmbH Internetportale München – ABOFALLE

Wenn Du auf die Abofalle der Web-24 GmbH aus München reingefallen bist und nach weitere Informationen suchst, dann bist Du hier genau richtig. Denn die Abofalle wird von Betrügern betrieben und Du solltest auf KEINEN FALL zahlen.

Warum die Drohnungen und Zahlungsaufforderungen ignorieren solltet erfahrt ihr in diesem Beitrag. Und es ist empfehlenwert alles zu beachten was hier steht, denn nur so kann man sich vor solchen Betrügern schützen.

Abofalle mit Routenplaner

Unter Domains wie www.maps-routenplaner.info findet man einen Routenplaner den viele nutzen wollen. Derartige Webseiten gibt es unzählige die meist von Betrügern betrieben werden. Angelegt wurden die Webseiten natürlich nur, um einen in eine Abofalle zu locken.

Um den Routenplaner nutzen zu können muss man seine E-Mail Adresse hinterlassen. Die ABGs der Webseite muss man zustimmen aber kann diese weder anklicken noch findet sich auf der Anmeldeseite ein Link zu diesen Nutzungsbedingungen.

Nach wenigen Tagen bekommt man dann die erste Zahlungsaufforderung für ein Abo das man natürlich nie abgeschlossen hat. Man soll dann für 24 Monate 500,- Euro bezahlen.

Geht man auf die Forderungen nicht ein dann folgen noch zahlreiche weitere E-Mails mit Drohungen zur Schufa, Schuldnerverzeichnis und Gerichtsvollzieher. Diese Drohnungen könnt ihr aber getrost ignorieren und wir sagen euch warum.

Ist überhaupt ein Vertrag zustande gekommen?

NEIN, natürlich ist kein Abo zustande gekommen da es in Deutschland nicht ausreicht nur anhand der E-Mail Adresse einen Vertrag abzuschließen. Neben weiteren persönlichen Angaben fehlt natürlich auch die Button Lösung anhand derer man einen Vertrag bestätigt. Übrigens kann man jede beliebige E-Mail Adresse eingeben und der Inhaber soll dadurch einen Vertrag abgeschlossen haben? VÖLLIGER SCHWACHSINN

Also, es gibt keinen Vertrag und das Geld kann NICHT eingeklagt werden. In keinem Land der Welt werden diese Betrüger Recht bekommen. Davon mal abgesehen sind diese nicht ermittelbar.

HINWEIS:
Bei der Google Suche stößt man ab und zu auf angebliche Portale von Rechtsanwälten bei denen bereits darüber diskutiert wurde. Einige dieser Portale wurden von den Betrügern erstellt und sollen betroffene einschüchtern.

Web-24 GmbH Internetportale aus München

Wie bereits schon in der Vergangenheit auf identischen Portalen wird auch in diesem Fall alles gefälscht. Die Firmenbezeichnung ist frei erfunden oder von existierenden Unternehmen geklaut. In München gibt es keine Web-24 GmbH und auch nicht im Handelsregister. Bei der Anschrift Leopoldstraße 23 in 80802 München befindet sich eine Briefkastenfirma.

Außerdem ist das Impressum unvollständig und währe – sofern diese Betrüger ermittelbar wären – abmahnfähig.

Also, das Unternehmen aus dem Impressum existiert nicht und die Angaben sind unvollständig und gefälscht.

Was soll man tun, wenn man in die Abofalle getappt ist?

NICHTS. Auf keinen Fall auf deren Drohnungen reagieren. Die Betrüger haben lediglich eure E-Mail Adresse und IP und mit diesen Daten können die NIX anfangen. Wer Antwortet bzw. reagiert der verliert! Auf keinen Fall weitere Informationen zu eurer Person schicken. Die wissen weder wo ihr wohnt noch wie euer Name ist. Und selbst wenn, ein Vertrag existiert NICHT.

Wer richtig handeln will löscht die ganzen Drohungen ohne diese zu lesen. Für deren Forderung reicht der Versand per E-Mail nicht aus. Wären es berechtigte Forderungen, dann würde das Unternehmen – welches gar nicht existiert – die Mahnungen per Post verschicken. Doch wie soll das ohne Namen und Adresse von euch gehen ;-)

Wer nach wie vor verunsichert ist kann eine Anzeige bei der Polizei machen und gerne auf diesen Beitrag verweisen. Übrigens: Nutzt mal die Suche auf unserer Webseite hier nach “Routenplaner” dann findet ihr noch zahlreiche weitere Portale dieser Betrüger.

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen. Auch sind eure Erfahrungen mit der nicht-existierenden Web-24 GmbH aus München willkommen.

Screenshots:
Impressum

Beispielmail:

Hier noch ein Beispiel einer Zahlungsaufforderung von den Betrügern. Laut Anrede keine Ahnung an wen sich die Mail richtet ;-)

Sehr geehrtes Mitglied von www.maps-routenplaner.info!

Da Sie die seit dem 23.03.2016 offene Rechnung 54856 noch immer nicht beglichen haben, setzen wir Sie hiermit davon in Kenntnis, dass wir bei Nichtbezahlung den offenen Betrag durch einen Pfändungsantrag bei Gericht einfordern.

Ihnen drohen dadurch:

1. Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher
2. Kontopfändung im Rahmen der Zwangsvollstreckung nach § 829 ZPO
3. Negativer SCHUFA Eintrag

Durch einen negativen SCHUFA Eintrag verschlechtert sich Ihre Bonität erheblich, was sehr viele Banken als Anlass nehmen, keine Darlehen mehr zu vergeben!
Zusätzlich zu diesen Unannehmlichkeiten entstehen Ihnen weitere ERHEBLICHE Kosten für Anwalts- und Gerichtskosten.

Ihre Registrierungsdaten:

E-Mail Adresse: xxxxxxxxxx
Anmeldezeitpunkt: 23.03.2016 10:48
IP Adresse: xxxxxxxxxx
Internetprovider: xxxxxxxxxx

Sie haben erworben:
———————————————————————————-
24 Monate Mitgliedschaft bei www.maps-routenplaner.info

Vertragslaufzeit 24 Monate
Mitgliedsbeitrag 500,00 Euro

Leistung: 24 Monate die aktuellsten Routenpläne online für Sie bereitgestellt zur uneingeschränkten Nutzung
Die Abrechnung erfolgt im Voraus laut unseren Nutzungsbedingungen, einsehbar unter www.maps-routenplaner.info/nutzungsbedingungen
———————————————————————————-

Rechnungsbetrag: 500,00 Euro inkl. der gesetzlichen MwSt.
Zusätzlich sind durch den Zahlungsverzug bereits Mahnspesen in der Höhe von 10,00 Euro angefallen.

Da Sie nachweislich den Dienst in Anspruch genommen haben, begleichen Sie den offenen Betrag von 510,00 Euro UNVERZÜGLICH um weitere Kosten und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Bitte bezahlen Sie den offenen Betrag von 510,00 Euro binnen 7 Tagen per Paysafecard, dem sicheren Zahlungsmittel für Online Dienstleistungen.
Sie erhalten Paysafecards unter anderem bei Rossmann, ARAL, AVIA, ESSO, ENI, EDEKA, Media Markt, Netto, Penny und vielen mehr, es handelt sich dabei um ein sicheres Bezahlsystem für das Internet, da Sie so keine Bankdaten weitergeben müssen.
Die nächste Verkaufsstelle für Paysafecards in Ihrer Nähe finden Sie unter www.paysafecard.com/de-de/kaufen/haendler

Eine Rechnung zum Ausdrucken sowie nähere Informationen zum Bezahlen mit Paysafecard finden Sie im Anhang.

Bitte senden Sie den aufgedruckten 16 stelligen Code der Paysafecards im Wert von 510,00 Euro per E-Mail.

Vielen Dank
WEB-24 GmbH
Leopoldstraße 23
80802 München

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Erfahrungen & Meinungen
Ältesten
Neusten Top bewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
7
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
()
x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo