Telefonspam: Sofortgewinn 500,- Euro plus Reisegutschein

Zur Zeit gibt es wieder vestärkt Telefonspam bei dem einigen Verbrauchern ein Sofortgewinn von 500,- Euro und Reisegutscheine versprochen werden. Am Ende sollen diese dann auch noch ihre Bankverbindung rausrücken – was ein Fehler ist.

Mit dieser und ähnlichen fiesen Maschen versuchen einige Unternehmen letztendlich Zeitschriftenabos über das Telefon zu verkaufen. Die Gewinn- und Reiseversprechen sollen das Opfer zur Aufmerksamkeit bewegen und neugierig auf mehr machen.

Die Anrufe erfolgen meist unerwartet und es ist fraglich ob eine Zustimmung für derartige Anrufe vorliegt. Offensichtlich liegen dem Anrufer bereits alle erforderlichen Daten vor.

Gewinnversprechen für Zeitschriftenabo

Zuerst wird der angerufene neugierig gemacht und man versucht mit einem angeblichen Sofortgewinn in Form von Bargeld oder Reisegutscheinen die Aufmerksamkeit zu erlangen. Sobald man den Kunden dann geködert hat wird versucht ein Zeitschriftenabo zu vermitteln. Hat dies funktioniert sollen die Daten abgeglichen werden.

Welche Daten hat der Anrufer?

Woher der Anrufer die Daten hat ist nur schwer nachvollziehbar und in vielen Fällen unterschiedlich. Meist jedoch wurden Leute auf der Straße angesprochen und man hat eine Gewinnspielkarte oder ähnliches ausgefüllt. Andere widerum haben bereits an Gewinnspielen teilgenommen und dabei unwissend zugestimmt, das die Daten auch an Partnerunternehmen weitergegeben wurde. Eine dritte Möglichkeit sind natürlich auch Datenhändler bei denen gesammelte Daten eingekauft wurden.

Kontonummer zum Abgleich

Bei fast allen Telefonverkäufen wird man früher oder später nach seiner Bankverbindung gefragt. Diese Daten liegen den meisten Unternehmen gar nicht oder nur teilweise vor. So sind viele dieser Anrufer nur im Besitzt der ersten Ziffern einer Kontonummer. Doch dies stellt für diese kein Problem dar. Um an die restlichen Zahlen der Kontonummer zu gelangen nutzen diese einen sehr einfachen Trick auf den scheinbar noch viele reinfallen.

Der Anrufer behauptet alle Daten vorliegen zu haben und liest freiwillig den gesammten Namen und Teile der Kontonummer bzw. der gesamten Bankverbindungsdaten vor. Dadurch glauben viele der Anrufer hätte die gesamten Daten. Nun müsse der Kunde die restlichen Ziffern nennen, um diese zu bestätigen. Leider fallen viele genau darauf rein und warten dann eigentlich nur noch auf die erste Abbuchung.

Also auf KEINEN Fall irgendjemandem am Telefon seine Kontodaten nennen.

Was tun bei Gewinnversprechen

Wenn ein Anruf kommt und behauptet wird man hätte etwas gewonnen dann ist doch eigentlich alles erledigt und man sollte nur sagen: “Oh, das freut mich aber! Dann schicken Sie mir den Gewinn doch einfach per Post. Meine Daten müssten Sie ja vorliegen haben.”

Sollte der Anrufer dann noch fehlende Daten zur Ergänzung wollen haben Sie sicherlich auch nichts gewonnen und sollten auflegen. Grundsätzlich also keine persönlichen Daten am Telefon rausgeben und den Anrufer immer auffordern alles per Post zu schicken !! Aber natürlich keine Daten geben !!

Falsche Gewinnversprechen melden

Du hast auf unserem Portal natürlich die Möglichkeit derartige falsche Gewinnversprechen zu melden und findest für jeden Zweck ein Formular.

Schreibe hier Deine Erfahrungen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Erfahrungen & Meinungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Teile uns Deine Erfahrungen mit!x
ERFAHRUNGSBERICHTE
Logo